Immer wieder einen Besuch wert:
Unsere Sonderausstellungen

Kunst, Bücher, Musik und Erzählfiguren: Neben der Dauerausstellung eröffnen Sonderausstellungen immer wieder neue Blicke in die Welt der Bibel.

Einige Höhepunkte der vergangenen Jahre: Zur Lebenswelt der Bibel: Pflanzen, Düfte, Tiere, Kleidung. In der Kunst: Russische Ikonen, Europäische Glasmalerei, Marc Chagall, Otto Dix oder Friedensreich Hundertwasser. Zum Thema Buch: Stuttgarter Gutenbergbibel, Bibelcomics oder die Kunst der Buchmalerei. In der Musik: Posaunenklang und Saitenspiel, Johann Sebastian Bach oder Gesangbuchschätze. Zudem gibt es immer wieder Inszenierungen biblischer Geschichten mit den Figuren der Schweizer Künstlerin Doris Egli, den Egli-Figuren. Coronabedingt fanden 2020 und 2021 keine Sonderausstellungen statt.

 

 

 

Paradiesische Pflanzen

Sonderausstellung vom 11. Mai bis 6. Oktober

Farbenprächtige Fotografien, spannende Hintergrundinformationen und Naturalien für alle Sinne geben einen lebendigen Eindruck der Pflanzenwelt im Judentum, Christentum und Islam. Die Bibel und der Koran sind Quelle für religiöses Leben und Empfinden und für das weitgehend landwirtschaftlich geprägte Alltagsleben der Menschen in ihrer jeweiligen Zeit. Die ursprünglich von Claudia Schindler-Herrmann entwickelte Ausstellung zeigt, dass Pflanzen als Nahrungs-, Gewürz- und Genussmittel dienten, medizinisch verwendet wurden aber auch zur Herstellung von Kleidung, als Baumaterial oder als Viehfutter dienten. Auch im religiösen Leben und Kultus waren Pflanzen ganz selbstverständlich präsent. In der Alltagssprache, in der Liebeslyrik, in Fabeln und Gleichnissen finden sich eine Fülle von Allegorien, Vergleichen und Metaphern aus der Pflanzenwelt. Der Granatapfel steht für die Fruchtbarkeit, Bäume sind Sinnbild für die Kraft Gottes und unter Feigenbaum und Weinstock zu sitzen bedeutet, in Frieden und Wohlstand zu leben.

Veranstaltungen im Begleitprogramm
Flyer zur Sonderausstellung mit Begleitprogamm


In dankbarer Erinnerung an Claudia Schindler-Herrmann

Die 2016 verstorbene Künstlerin Claudia Schindler-Herrmann hat die Idee zu dieser Ausstellung 2013/2014 in Zusammenarbeit mit dem Dreiländermuseum Lörrach und der Evangelischen Erwachsenenbildung faszinierend umgesetzt. Neben der intensiven Beschäftigung mit den biblischen Texten, hat sie sich auch dem Koran zugewandt, hat in der heiligen Schrift der Muslime zum Thema „Pflanzen“ geforscht.

Dabei hat sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdeckt. Ergänzend zum Studium der Heiligen Schriften hat sie bei antiken Schriftstellern wie dem Römer Plinius d.Ä. (23 bis 79 nach Christus) und seiner „Naturkunde“ und in der „Materia medica“ des zeitgleich lebenden Griechen Dioskurides wichtige Informationen über die Wissenschaft und Kultur des Altertums gefunden.

All das vermittelt Claudia Schindler-Herrmann in der informativen Ausstellung, auch mit Hilfe der wunderbaren Farbfotos ihres Ehemanns Hubert Schindler, der sie in ihrem Tun unermüdlich unterstützt hat. Er hat nach ihrem Tod die Ausstellungsexponate der Bibelgalerie Meersburg übergeben.

In dankbarer Erinnerung an Claudia Schindler-Herrmann präsentiert die Ausstellung zum zweiten Mal nach 2016. Insbesondere die duftenden Pflanzen erinnern uns an die verschwenderische Seite des Glaubens einer großartigen Frau und Künstlerin.

 

ZUM ARCHIV - Sonderausstellungen 2018

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK